Let the Music play

Die professionelle Musikszene Duisburgs braucht uns.

Denn gerade sie hat es in dieser Pandemie schwer getroffen. Nur mit der Hilfe von Förderprogrammen können viele ihren Lebensunterhalt bestreiten, da bleiben die Kreativität und neue Projekte oft auf der Strecke. Das Kulturbüro der Stadt Duisburg und die Agentur ba coaching von Bülent Aksen haben gemeinsam mit dem Verein Kultursprung e.V. ein Benefizkonzert für Duisburger und Musiker organisiert. Die Aktion ist eingebunden in die Marke „Duisburg ist echt“.

„In dieser schwierigen Zeit ist es uns eine Herzensangelegenheit bei diesem tollen Event mitzuwirken und die Duisburger Musikszene ein klein wenig zu unterstützen. Während der Corona-Zeit ist es wichtig noch näher zusammenzurücken und sich gegenseitig zu helfen“ sagt Johannes Döbbe.

Aus dem Benefizkonzert, das am 13. April aufgezeichnet wurde, ist ein Konzertfilm entstanden. Der Konzertfilm wird am Freitag, 30. April, ab 19 Uhr auf dem städtischen YouTube-Kanal unter www.youtube.com/user/StadtDuisburg online gestellt. Aus „Tanz in den Mai“ wird an diesem Abend „Stream in den Mai“. Mitwirkende sind das Mercator Ensemble, Martin Tazl + Barracuda, Fools Errant (s. Foto), Nevrez „Elvis“ Calışkan, Peter Bursch mit Birgit Theis und Stefan Werner, Anja Lerch sowie Jupp Götz. Das gesamte Konzert wurde unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen produziert.

Neben dem Benefizkonzert  wurde zudem ein Stipendienprogramm für Duisburger Musiker ins Leben gerufen, um sie während der Corona-Pandemie bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

Beitrag teilen: