Papiermaché

Basteln mit Papiermaché

Papiermaché

Klingt ein wenig wie „Matsche“ und etwas matschi wird es am Anfang auch. Papiermaché ist nämlich ein selbstgemachter Bastelbrei aus Papier. Damit könnt ihr tolle Figuren und andere Gegenstände formen und nach dem Trocknen bunt bemalen.

Für die Papiermaché-Masse braucht man alte Zeitungen, 1 Paket Tapetenkleister, Wasser, einen Eimer, ein Sieb und einen Rührstab.

Und so wird es gemacht

Zuerst das Zeitungspapier in kleine Stücke reißen, die Schnipsel dann vorsichtig in einen Eimer mit heißem Wasser legen (etwa 1,5 Liter Wasser pro Zeitung) und eine halbe Stunde lang einweichen lassen. Anschließend die Masse mit dem Stab zu einem Brei verrühren. Das Sieb auf ein Waschbecken legen, den Brei hinein gießen und das Wasser gründlich abtropfen lassen. Dann die Masse aus dem Sieb nehmen und im Eimer mit dem Kleisterpulver verrühren. Nach einigen Minuten ist die Papiermaché-Masse fertig zum Modellieren.

Bastelidee

Wie wäre es mit einer Vase für die Blumen, die ihr vielleicht verschenken wollt? Als Form nimmt man z. B. einen Luftballon oder ein leeres Marmeladenglas, das dann einfach mit Papiermaché bestrichen und geformt wird. Danach mit buntem Papier bekleben und trocknen lassen. Das kann einige Tage dauern. Dann natürlich nach belieben bemalen 🙂

Beitrag teilen: